outdoorCHANNEL Logo

Weniger ist mehr – Fahrradschlauch aus Thermoplast von Tubolito für 2018

Minimales Packmaß und geringes Gewicht bei maximalem Pannenschutz – der Name „Tubolito“ steht für eine neue Generation von Fahrradschläuchen.

Bis zu 65 Prozent Gewichtsersparnis im Vergleich zu Standard-Butyl-Schläuchen verspricht der österreichische Hersteller Tubolito für seine neue Schlauchgeneration aus „innovativem Hightech-Thermoplast-Material“. Dabei sollen die auffällig orangefarbenen Schläuche doppelt so robust sein wie gängige Modelle.

Für alle Mountainbike-Laufradgrößen in 26, 27,5 und 29 Zoll lieferbar, soll der Tubolito ab Anfang 2018 auch für Rennradfahrer verfügbar sein – auch als leichte Alternative zu den immer beliebteren Tubeless-Systemen. Die Montage soll so leicht von der Hand gehen wie bei normalen Schläuchen – im Pannenfall ein wichtiger Faktor. Zum Thema Rollwiderstand konnte Geschäftsführer und Co-Founder Dipl.-Ing. Akos Kertesz nur auf Zahlen für die MTB-Variante verweisen, bezifferte den Rollwiderstands-Nachteil für den Tubolito aber auf unter 1 Prozent.

Mit 42-mm-Ventil soll der Tubo-Road-700C für den Straßeneinsatz (für Reifenbreiten von 18 bis 28 mm) für 32,90 Euro in den Handel gehen. Spezielles Flickzeug bietet der Hersteller ebenfalls an (Kleber und zehn Flicken für 9,90 Euro).

Thermoplast-Schläuche sind ziemlich robust.Foto: Tubolito

vergrössern

Der neue Schlauch im Größenvergleich.Foto: Tubolito

vergrössern

Mehr Neuheiten rund ums Rennrad:


Mobile Ansicht | Webansicht