Welche Wettkämpfe gibt es im Rennradsport?

Der Straßenradsport: Disziplinen und Wettbewerbe im Überblick

20th Santos Tour Down Under 2018 Stage 5
Foto: TDW/gettysport

Für Einsteiger ist der Rennradsport am Anfang komplex und verworren. ROADBIKE erklärt die wichtigsten Disziplinen und Wettbewerbe.

UCI WorldTour

Kurz und knapp:

  • Erstmalig: 2011 (unter den Namen UCI ProTour und UCI World Calendar seit 2005)
  • Austragung: jährlich, Januar bis Oktober
  • Kontinente: 4
  • Straßenradrennen: 37
  • Startpflicht: UCI WorldTour Teams
  • Wertungen: Einzelwertung, Teamwertung

Die UCI WorldTour ist eine Wertung aus Eintages- und Etappenrennen in Asien, Australien, Europa und Nordamerika. Seit 2011 kührt die Union Cycliste International (UCI) Einzel- und Mannschafts-Sieger in dieser Wertung.

Zur UCI WorldTour gehören die legendären Grand Tours Giro d’Italia, Tour de France und Vuelta a España. Auch traditionsreiche Klassiker, wie die fünf Monumente des Radsports, fließen in die beiden Wertungen. An den Rennen nehmen die 18 UCI WorldTour Teams teil. Außerdem kann der jeweilige Rennveranstalter kontinentale Profimannschaften, sogenannte UCI Professional Continental Teams, einladen. Nationalteams des Gastgeberlandes haben ebenfalls eine Teilnahmeberechtigung, wenn das Professional Cycling Council (PCC) zustimmt.

Eine Unterkategorie der UCI WorldTour sind die UCI Continental Circuits. Bei diesen Rennserien dürfen je nach Kontinent und UCI-Kategorie sowohl World Teams, Professional Continental Teams, Continental Teams als auch nationale, regionale und gemischte Teams mitfahren.

UCI Continental Circuits:

  • UCI Africa Tour
  • UCI America Tour
  • UCI Asia Tour
  • UCI Europe Tour
  • UCI Oceania Tour

Rekordsieger der UCI WorldTour Herren

Einzelgesamtwertung 2x Joaquim Rodríguez (Spanier), 2x Alejandro Valverde (Spanier)
TeamwertungMovistar Team (Spanien)

UCI Women’s WorldTour

Bei den Damen gibt es die UCI Women’s WorldTour erst seit 2016. Sie ersetzt den Rad-Weltcup für Frauen der von 1998 bis 2015 stattfand. Teilnehmer sind die besten 20 UCI Women’s Teams und Nationalmannschaften. Auch bei den Damen kann der jeweilige Rennveranstalter eigene Einladungen verschicken. Es gibt eine Rangliste für Nachwuchsfahrerinnen sowie eine Einzel- und Mannschaftswertung.

Siegerinnen der UCI Women’s WorldTour Einzelwertung

2016Megan Guarnier (Amerikanerin)
2017Anna van der Breggen (Niederländerin)

Siegerinnen der UCI Women’s WorldTour Teamwertung

2016Boels Dolmans Cyclingteam, 2894 Punkte (Niederlande)
2017Boels Dolmans Cyclingteam, 3273 Punkte (Niederlande)

Exkurs: Grand Tours und Monumente

Die Grand Tours des Straßenradsports

Die fünf Monumente des Radsports

UCI Straßen-Weltmeisterschaften

Foto: TDW/gettysport

Kurz und knapp:

  • Erstmalig: 1921
  • Austragung: jährlich, Ende September oder Anfang Oktober
  • Teilnehmer: Nationalmannschaften (Straße, Einzelzeitfahren), Privatteams (Mannschaftszeitfahren)
  • Wettbewerbe: 12 (Elite Herren, Elite Damen, Herren U23, Junioren, Juniorinnen)
  • Wertungen: Einzel- und Mannschaftszeitfahren, Straßenrennen
  • Amtierender Weltmeister: Regenbogentrikot

Der Weltradsportverband veranstaltet jährlich die Weltmeisterschaften im Straßenradsport, bekannt als UCI Road World Championships. Die Austragung findet an wechselnden Orten, meist zu Saisonende im September oder Oktober statt. Die Fahrer messen sich beim Straßenrennen sowie im Einzel- und Mannschaftszeitfahren.
Im Gegensatz zu anderen UCI-Veranstaltungen nehmen an den Straßenrennen Nationalmannschaften und keine privaten Teams teil. Die Startplätze ergeben sich größtenteils aus den Ergebnissen der Nationenwertung in den bestehenden UCI-Rennserien, beispielsweise der UCI World Tour sowie den UCI Continental Circuits bei den Herren Elite. Die Sieger des Straßenrennens und Zeitfahrens erhalten das Regebogentrikot. Bis zur nächsten Weltmeisterschaft dürfen und müssen die Gewinner das weiße Jersey mit den fünf breiten bunten Querstreifen bei allen Rennen der jeweiligen Disziplin tragen. Danach haben die ehemaligen Weltmeister das Recht die Streifen schmal am Ärmel oder Kragen zu integrieren.
Die besten 25 Teams der UCI Straßen-Weltmeisterschaft erhalten zusätzliche Punkte für die UCI World Tour.

Die nächsten UCI Straßen-Weltmeisterschaften:

  • 2019: Yorkshire (Großbritannien)
  • 2020: Aigle (Schweiz)

Rekordsieger UCI Straßen-Weltmeisterschaften Herren

Einzelzeitfahren4x Fabian Cancellara (Schweizer), Tony Martin (Deutscher)
Mannschaftszeitfahren8x Italien
Straßenrennen3x Alfredo Binda (Italiener), Rik Van Steenbergen (Belgier), Eddy Merckx (Belgier), Oscar Freire Gomez (Spanier), Peter Sagan (Slowake)

Rekordsieger UCI Straßen-Weltmeisterschaften Damen

Einzelzeitfahren4x Jeannie Longo-Ciprelli (Französin)
Straßenrennen5x Jeannie Longo-Ciprelli (Französin)

Exkurs: Die Rennlizenz

Wer als Rennradfahrer an Veranstaltungen der UCI, deren nationalen Mitgliedsverbänden oder kontinentalen Vertretungen teilnehmen will, braucht eine Rennlizenz. Um diese zu erwerben, bedarf es einer Mitgliedschaft in einem Radsportverein oder einem Verein mit einer Radsportabteilung. Wichtig ist, das der Verein in einen nationalen Dachverband integriert ist. Beim jeweiligen Landesverband beantragt der Verein die Lizenz für das Mitglied. Wer in einer Sportgruppe registriert ist, kann seine Rennlizenz direkt beim Bund Deutscher Radfahrer anfordern.

Olympische Sommerspiele

Foto: TDW/gettysport

Kurz und knapp:

  • Erstmalig: 1896, Athen
  • Austragung: alle vier Jahre
  • Wertungen: Straßenrennen, Einzelzeitfahren
  • Medaillen: Gold, Silber, Bronze

Seit 1996 fahren Profis bei den olympischen Spielen mit. Die Teilnehmer müssen Normierungskriterien und Qualifikationsnormen erfüllen. Für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro durften beispielsweise maximal zwei Fahrer pro Nation im Zeitfahren und maximal fünf im Straßenrennen starten. Bei einem Straßenrennen mit Massenstart und einem Einzelzeitfahren kämpfen die Radsportler um Gold, Silber und Bronze.
Bisher konnte kein Profi im Straßenrennen mehrmals die Goldmedaille gewinnen.

Die nächsten Olympischen Sommerspiele:

  • 2020: Tokio (Japan)
  • 2024: Paris (Frankreich)
  • 2028: Los Angeles (USA)

Mehrfache Goldmedaillengewinner im Einzelzeitfahren

Männer2x Wjatscheslaw Jekimow (Russe), 2x Fabian Cancellara (Schweizer)
Frauen2x Leontien Zijlaard-van Moorsel (Niederländerin), 3x Kristin Armstrong (US-Amerikanerin)

Medaillenspiegel Herren

StraßenrennenItalien (5x)
EinzelzeitfahrenRussland (2x), Schweiz (2x)

Medaillenspiegel Damen

StraßenrennenNiederlande (4x)
EinzelzeitfahrenUSA (3x)

Deutsche Radsportmeisterschaften

Kurz und knapp:

  • Erstmalig: 1913
  • Austragung: jährlich, zwischen Juni und Juli
  • Wertungen: Einzelzeitfahren, Straßenrennen, Berg
  • Amtierender Meister: Meistertrikot (Querstreifen in schwarz-rot-gold)

Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) veranstaltet jährlich deutsche Radmeisterschaften. Im Einzelzeitfahren, beim Straßenrennen und am Berg kämpfen die Radsportler um das weiße Trikot mit den schwarz-rot-goldenen Streifen. Bis zur nächsten Meisterschaft dürfen und müssen die Sieger das Jersey bei allen Rennen der jeweiligen Disziplin tragen. Außerdem bekommt der Gewinner eine Meisternadel überreicht. Die drei besten Fahrer erhalten eine Medaille.
Die Voraussetzungen zur Teilnahme richten sich nach dem Rennen. Beim Zeitfahren und Straßenrennen sind beispielsweise deutsche Elite Fahrer, amtierende Landesverbandsmeister und Mitglieder im BDR-Kader startberechtigt.
Das Streckenprofil beim Straßenrennen und Einzelzeitfahren besteht meist aus einem Rundkurs. Durch die Austragung an wechselnden Orten mit unterschiedlichen Anforderungen, haben alle Fahrertypen eine Chance auf den Titelgewinn.

Rekordsieger Deutsche Straßenmeisterschaften Herren

Zeitfahrmeister8x Tony Martin
Straßenmeister3x: Hennes Junkermann, Winfried Bölke, Gregor Braun, Fabian Wegmann, André Greipel

Foto: TDW/gettysport
Tony Martin hat beim Zeitfahren acht Mal die Deutsche Meisterschaft gewonnen.

Rekordsieger Deutsche Straßenmeisterschaften Damen

Zeitfahrmeisterin8x Judith Arndt
Straßenmeisterin6x Beate Habetz

Deutsche Bergmeisterschaften

Die Besonderheit bei den Deutschen Bergmeisterschaften liegt in der Kombination zweier Rennen. Zuerst findet ein Bergzeitfahren statt. Dessen Ausgang entscheidet über die Startzeit beim darauf folgenden Straßenrennen. Hier geht es in die Verfolgung.

Rekordsieger Deutsche Bergmeisterschaften

Herren4x Hennes Junkermann
Damen3x Trixi Worrack

Rad-Bundesliga

Kurz und knapp:

  • Erstmalig: 2002
  • Austragung: jährlich, zwischen April bis Oktober
  • Rennen: 8 bis 10 pro Saison
  • Wertungsklassen: Herren, Damen, Juniorinnen, Junioren und Masters
  • Wertungen: Einzelwertung, Teamwertung
  • Nachwuchswertung: weißes Trikot
  • Sprintwertung: grünes Trikot

In ganz Deutschland veranstaltet der BDR jährlich eine Serie an Straßenrennen, die Rad-Bundesliga. Insgesamt finden zwischen April bis Oktober circa acht bis zehn Wettkämpfe statt. Darunter können auch Straßenrennen und Einzelzeitfahren fallen. Insgesamt gibt es vier Wertungsklassen: Herren, Damen, Juniorinnen, Junioren und Masters. In allen Klassen gibt es eine Einzel- und Mannschaftswertung. Teilnehmen können beispielsweise Landesverbands-Mannschaften, Vereinsmannschaften und Rennsportgemeinschaften. Erstmalig in der Bundesligageschichte können Amateure bei den Herren 2018 um ein orangenes Trikot fahren. Seit 2013 nennt sich der Wettbewerb nach seinem namensgebenden Sponsor: Lila Logistik Bundesliga.

Sieger der Rad-Bundesliga Herren

2018Philipp Walsleben
2017Raphael Freienstein
2016Jan Tschernoster

Sieger der Rad-Bundesliga Damen

2018Beate Zanner
2017Beate Zanner
2016Jacqueline Dietrich