Der neue Elite Direto Rollentrainer

Der neue Elite Direto
Foto: Elite

Elite erweitert seine Range an Rollentrainern mit Direktantrieb: Der neue Elite Direto soll ein absolut realistisches Fahrgefühl bieten, 890 Euro kosten und ab Mitte September erhältlich sein.

Kurz und Knapp

  • Elite Direto: ein neuer Rollentrainer mit Direktantrieb
  • Interaktiv dank ANT+FE-C oder Bluetooth Konnektivität
  • Preis: 890 Euro

Praktisch, effizient und genau: Der neue Elite Direto soll das Indoor-Training auf ein neues Level heben. Mit einem Preis von 890 Euro ist er zudem deutlich günstiger als das Topmodell Elite Drivo, das 1390 Euro kostet.

Eine der Stärken des voll auf Interaktivität ausgelegten Elite Direto ist der OTS(Optical Torque Sensor)-Powermeter, der die Leistung mit einer Fehlerquote von +/-2,5 % genau bestimmen soll. Zudem erlaubt der Direto (über eine optionale kostenpflichtige Erweiterung in der My E-Training-Software) eine Pedalumdrehungsanalyse und zeigt, wie Effektiv die Pedalumdrehungen ausgeführt werden.

Steigungen bis zu 14 %

Dank des großen, 4,2 kg schweren Schwungrades und der elektronisch gesteuerten Magnetbremse kann der Elite Direto Steigungen bis zu 14 % simulieren, oder aber einen Widerstand von 1400 Watt bei 40 km/h. Als Rollentrainer mit Direktantrieb wird beim Direto die Kraft direkt über die Kette auf den Rollentrainer übertragen. So soll der Direto ein effektives und effizientes Trainingsinstrument sein.

Außerdem ist der Elite Direto komplett auf eine gute Vernetzung ausgelegt. Die Daten werden sowohl per ANT+FE-C oder Bluetooth übertragen, sodass der Rollentrainer mit den meisten gängigen Trainingsprogrammen wie Zwift, TrainerRoad, Kinomap, The Sufferfest, etc. verwendet werden kann. Im Kaufpreis ist ein einjähriges Abo der My E-Training-Software von Elite enthalten, die es für PC, Mac, iOS und Android gibt.

Kleines Packmaß

Wird der Elite Direto nicht mehr gebraucht, lassen sich die Standfüße einklappen, sodass er nur wenig Platz wegnimmt (30x65x55 cm). Die Aufnahmen erlauben eine Montage von Rennrädern und Mountainbikes, sowohl mit Schnellspannern als auch mit 142x12mm-Steckachse. Auf den Freilauf passen 9/10/11fach Kassetten von Shimano und Sram, für Campagnolo-Kassetten wird ein optionaler Adapter benötigt.

Die wichtigsten Infos zum neuen Elite Drivo

  • Gewicht: 15 kg
  • Preis: 890 Euro
  • Bremse: Elektronisch gesteuerte Magnetbremse
  • Maximale Power: 1400 Watt bei 40 km/h oder 2200 Watt bei 60 km/h
  • Übertragung: ANT+FE-C und Bluetooth
  • Kompatibilität: Rennräder und Mountainbikes mit Schnellspannern sowie 142x12mm Steckachse
  • voraussichtlich erhältlich ab: Mitte September 2017

(Alle Angaben laut Hersteller)

Mehr Neuheiten rund ums Rennrad