Ötztaler Radmarathon: Termin 2018 bestätigt - kein Profirennen

Jährlich starten 4000 Hobbysportler beim Ötztaler Radmarathon.
Foto: Ötztal Tourismus / Fotograf Jürgen Skarwan

Der Ötztaler Radmarathon findet 2018 am ersten Septemberwochenende statt, das Profirennen fällt aus. RoadBIKE hat nachgefragt, warum.

2018 wird es kein Profirennen beim Ötztaler Radmarathon geben. Nach nur einer Auflage im Sommer 2017, die der Tscheche Roman Kreuziger gewonnen hatte, setzt das Rennen bereits wieder aus. Als Grund dafür nennen die Verantwortlichen im Ötztal "die fehlende TV-Präsenz aufgrund von Terminproblemen im UCI-Rennkalender", wie es in einer Pressemitteilung heißt. Da zeitgleich die Spanienrundfahrt stattfindet, fürchtet man wohl nachvollziehbarerweise, keine oder nur wenig prominente TV-Bilder zu bekommen und das Rennen weitestgehend unter Ausschluß der Öffentlichkeit auszutragen.

Bereits bei der Premiere des offiziell "Pro Ötztaler 5500" heißenden Rennens hatte der übertragende Sender Eurosport mitten im Finale, als nur noch wenige Kilometer zu fahren waren, die Live-Übertragung abgebrochen und statt dessen eine umfangreiche Vorberichterstattung zum Freitagsspiel der Fußball-Bundesliga gesendet. Ironie der Geschichte: Die Übertragung des Fußballspiels scheiterte dann an technischen Problemen. Der fragwürdigen Programmpolitik von Eurosport stand man im Ötztal machtlos gegenüber und zieht für 2018 vorsorglich die Reißleine.

Das heißt jedoch keinesfalls, dass das Profirennen beim Ötztaler schon wieder Geschichte ist: Für 2019 soll bald ein Vorschlag für einen besser geeigneten Termin offiziell beim UCI-Weltverband eingereicht werden.

Foto: Ötztal Tourismus / Fotograf Jürgen Skarwan

Neuer Termin für den Radmarathon

Bestätigt wurde indes der 2. September 2018 für den Ötztaler Radmarathon. Auf RoadBIKE-Nachfrage erklärte der Geschäftsführer des Ötztal Tourismus´, Oliver Schwarz, das Profirennen sei nicht der Grund gewesen, den Termin eine Woche nach hinten zu verschieben. Vielmehr sei das letzte Augustwochenende traditionell ein verkehrsstarkes Wochenende aufgrund des Ferienendes in Italien und manchen deutschen Bundesländern. Auf mehrfachen Wunsch der Gemeinden und Behörden entlang der Strecke wage man nun den Versuch, auf einen anderen Termin auszuweichen. Da das Fahrerfeld zudem immer schneller unterwegs sei, träfe es auch früher am Timmelsjoch ein, die Verlegung auf einen verkehrsärmeren Termin wäre somit auch ein Sicherheitsaspekt. Zudem habe auch die Betrachtung anderer, parallel stattfindender Jedermann-Termine den September-Termin nahegelegt.

Der neue Termin sei ein Versuch, heißt es. Mit den Erfahrungen des kommenden Jahrs werde man bewerten, ob der Ötztaler Radmarathon künftig am letzten August- oder ersten Septemberwochenende durchgeführt werde.