Rennradfahren in Südtirol

Kurz und kompakt: Revier-Check Südtirol

Foto: Kirsten Sörries

OK, schon klar, in den Dolomiten und aufs Stilfserjoch geht es im Winter nicht. Aber rund um Bozen und im Süden Südtirols kann man das ganze Jahr über Rennradfahren.

Südtirol ist eine Ganzjahres-Raddestination. Während es in Deutschland noch nass und kalt ist, kommt Südtirol oft schon in den Genuss von strahelndem Sonnenschein. Und auch die Temperaturen sind schon früh im Jahr rennradtauglich.

OK, schon klar, in den Dolomiten und aufs Stilfserjoch geht es im Winter nicht. Aber rund um Bozen und im Süden Südtirols kann man das ganze Jahr über Rennradfahren.

Tourentipps für die kalte Jahreszeit: Weinroute Süd, Weinroute Nord und alles was Lukas Terzer vom BikeHotel Terzer in Kurtatsch euch empfiehlt.

Ein Paradies für Kilometer- und Höhenmeterfresser

Foto: Kirsten Sörries

Von 500 bis 5000 – der Sammelleidenschaft bergauf sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Ein Beispiel? Bei der Rennradtour um den Ortler hat man danach ganze 272 km und 5.790 hm auf dem Zähler.

Tourentipps:

  • Stoneman Road Sexten: Die schönsten Bergpanoramen, die Dolomitenregion Drei zinnen zu bieten hat, erlebt man auf 193 km und 4.700 Höhenmetern. Puh...
  • Ortlerumrundung: Im Gegenuhrzeigersinn ein wahrer Traum, aber nichts für schwache Beine. Die Daten: ca. 272 Kilometer; ca. 5790 Höhenmeter und ca. 13 Stunden reine Fahrzeit!

Bei diesen Steigungen brennen die „Wadln“

Flache Tallagen umringt von hohem Gebirge – Südtirol macht Radlerträume wahr! Wer nach einer brutalen Ausdauereinheit sucht, findet diese beispielsweise auf der alten Jenesier Straße.

Tourentipps:

  • Alte Jenesier Straße: Sie gehört zu den steilsten Anstiegen in Südtirol und es gibt hier Steigungen bis 22 Prozent!
  • Schloss Rafenstein: Auf 8 km Strecke sind 440 HM zu bewältigen und Steigungen bis sage und schreibe 35 Prozent!
  • Penegal: Auch die 4 km vom Mendelpass hoch auf den Penegal brennen die Schenkel. Die durchschnittliche Steigung beträgt 18 Prozent.

Roadbiken mit Panorama satt

Foto: Kirsten Sörries

Wer gerne vor spektakulärer Kulisse radelt, der ist in den Dolomiten bestens aufgehoben. Und egal ob ausdauerstarker Profi oder ambitionierter Amateur, eine geeignete Route gibt es für jede Könnerstufe. Für die Dolomiten ist ohne Zweifel das Hotel Pider in Alta Badia das beste Basecamp!

Tourentipps:

  • Falzaregopass, Würzjoch: Traumhafte, wenn auch lange Rennradtour zu Füßen des Peitlerkofels.
  • Sellaronda: Der Klassiker mit schönen Steigungen rund um den Sellastock in den Dolomiten
  • Seiser Alm: 95 km Traumpanorama - die Tour auf die Seiser Alm ist der Hammer.

Einige dieser Tourentipps - im Speziellen die ganz steilen Wadenbeißer - stammen von Jörg "Gigi" Holzapfel und www.rennradler.it, eine super Quelle für Rennradtouren in Südtirol.

„Genussradln“ für die Seele

Foto: Kirsten Sörries

Die flachen Tallagen in Südtirol sind perfektes Terrain für sanfte Rennradtouren. Hier radelt man zwischen Weinreben und Apfelhainen und kann auf einem gut ausgebauten Radwegnetz auf Entdeckungstour gehen.

Tourentipps: Radweg Pustertal, Radweg Etschtal, Vinschgauer Radweg

Tipp!

Im Frühling bieten einige BikeHotels Südtirol Rennradcamps mit geführten Rennradtouren. Interesse?
Dann schau hier vorbei:

Artikelübersicht

Seite 1: Revier-Check Südtirol
Seite 2: Fünf perfekte Rennradtouren
Seite 3: Tipps fürs 1. Mal auf Südtirols Pässen
Seite 4: Diese fünf Dinge gehören in die Trikottasche
Seite 5: Autofreie Pässe - Die wichtigsten Termine 2019